Kolonie Waldessaum im Radeland e.V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 02.09.2021 um 09:00 Uhr

50.000 Euro für Umweltprojekte und Fortbildung     

Land Berlin unterstützt auch 2021 Kleingartenanlagen und Lehrgänge zum Gartenfachberater    

Blickfang Bienenweide in der KGA von Humboldt.

Foto: KGA von Humboldt

Auch in diesem Jahr hat die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (Sen-UVK) wieder einen fünfstelligen Betrag zur Unterstützung von Umweltprojekten in Berliner Kleingartenanlagen in die Hand genommen. Insgesamt 35.000 Euro sollen 2021 der Entwicklung oder Fortführung von umweltbezogenen Projekten in Kleingartenanlagen auf kommunalem Grund und Boden zugutekommen.


Darüber hinaus unterstützt das Land Berlin auch die Ausbildung von Gartenfachberaterinnen und Gartenfachberatern durch den Landesverband sowie gartenfachliche Schulungen in den Bezirksverbänden mit insgesamt 15.000 Euro. Im vergangenen Jahr konnten die Gartenfachberater-Lehrgänge pandemiebedingt nicht stattfinden.


Die Ausschreibung zur Förderung von Umweltprojekten 2021 hatte der Landesverband Berlin der Gartenfreunde im März veröffentlicht. Unterstützt werden sollen – wie seit 2014 in jedem Jahr – unter anderem Lehr- und Schaugärten, Naturlehrpfade oder „Grüne Klassenzimmer“ in Kleingartenanlagen. Auch beim Aufbau von Bienengärten und Bienenweiden, Trocken- und Feuchtbiotopen sowie von Objekten, die dem Insektenschutz dienen, greift die Senatsverwaltung den Vereinen unter die Arme. Weitere Förderschwerpunkte sind die Umweltbildung allgemein sowie Beiträge zum nachhaltigen Gärtnern.


15 engagierte Projekte wurden ausgewählt

Aus einer Vielzahl von Bewerbern wählte die SenUVK in Abstimmung mit dem Landesverband der Gartenfreunde folgende Projekte für eine finanzielle Unterstützung 2021 aus:


  • KGA Zukunft (Steglitz): Kinderprojekt „Unser Garten“ in Zusammenarbeit mit der Wadzeck-Stiftung
  • KGA Erbkaveln (Steglitz): Streuobstwiese auf der Festwiese
  • KGA Dahlwitzer Straße (Hellersdorf): Treffpunkt Grün
  • KGA Storchennest (Hellersdorf): Naschobstwiese
  • KGA Freies Land (Weißensee): Erweiterung des Schulgartens
  • Kolonie Plötzensee (Wedding): Schaukästen/Wissensstraße
  • KGA Paulsborn-Kudowa (Wilmersdorf): „Naturschutz beginnt im Kleingarten“
  • KGV von Humboldt (Reinickendorf): Bienenweide, Insektenhotel
  • KGA Biesenhorst II (Lichtenberg): Unterstützung der Insekten durch geeignete Futterquellen
  • KGA Am E-Werk (Lichtenberg): „Grünes Klassenzimmer für Karlshorst!“
  • KGA Am Kienberg (Marzahn): Eingang Wuhlewanderweg
  • KGA Helmutstal (Süden): „Gemeinschaftsgarten 77“
  • KGA Britzer Wiesen (Süden): Update Schulgarten und Naturlehrpfad
  • KGA Grüne Weide (Treptow): Umgestaltung Vereinsplatz und Hauptweg
  • KGA Drosselgarten (Treptow): Umgestaltung Vereinsplatz und Hauptweg
  • KGA Britzer Allee (Treptow): Barfußweg, Weidenpavillon, Bienenschutz und ökologische Hecke


Der Gartenfreund wird in etwa einem halben Jahr von der Umsetzung der Projekte berichten.


Hilfe auch für nicht landeseigene Flächen
Für die Unterstützung von Umweltprojekten in Kleingartenanlagen auf privatem Grund und Boden sind keine Senatsmittel vorgesehen. Um auch diese Vereine bei der ökologischen Umgestaltung ihrer Gärten und Gemeinschaftsflächen zu unterstützen, hat der Landesverband ein Förderprogramm in Höhe von jährlich 10.000 Euro aufgelegt, das ab dem kommenden Jahr entsprechenden Projekten auf nicht landeseigenen Flächen zugutekommen soll.


Elke Binas, Redakteurin 'Berliner Gartenfreund', Verlag W. Wächter


Dieser Textbeitrag ist in der September-Ausgabe 2021 der Verbandszeitschrift ‚Berliner Gartenfreund‘ erschienen (Seite 9/12)