Kolonie Waldessaum im Radeland e.V.
Waldessäumchen

Auf dieser Seite werden wir über unseren "naturnahen Garten" berichten. 

Die Zutaten:

Ein passendes Grundstück, Pächter die Lust haben einen solchen Garten zu erstellen, Kostenüberblick und eine Menge Ideen! Zutaten für ein Projekt, dass wir im Jahr 2021 beginnen umzusetzen.

Die Fakten:

Das Grundstück mit ungefähr 300 qm liegt direkt an unserem Vereinsplatz. Wie wir finden, der optimale Platz für unsere Gäste sich in unserer Kolonie wohlzufühlen und die Projekte zu verfolgen.

Eine 4 qm Grube dient vom Vorbesitzer als riesige Regentonne. Ansonsten ist das Grundstück leer. Mit einem kleinen Schuppen für Gerätschaften und einer Stromvesorgung sind die Grundlagen geschaffen. Warum braucht man in einem naturnahen Garten Strom? Mehr dazu später.....

Der Garten wurde in insgesamt 8 Bereiche eingeteilt. Für jeden Bereich haben sich 2 - 3 Pächter zusammengefunden. 

1. Vorgarten mit Schuppen

2. Sandarium/ Echsenbereich

3. Stauden und Bodendecker

4. Insektenbereich

5. Totholzecke

6. Sitzbereich

7. Barfußpfad

                                                                                    8. Kräuterpyramide



Grundlagen werden geschaffen...

Jetzt ist Arbeitskraft gefordert. Trotz steinharten Boden, muss das Unkraut entfernt werden. Jetzt könnte man sagen, dass bisschen Unkraut..... aber 300 qm zugewachsen, ist doch schon etwas Arbeit. Besonders wenn der Boden mehr als hart ist. Insgesamt wurden zusätzlich 27 Kubikmeter Sand / Mutterboden verteilt. Wie ich als Vorstand feststellen durfte, ist Nachbarschaftshilfe etwas wunderbares. Danke an Michi!!!!!

Aber auch wir als Pächter waren froh, unsere Arbeitskraft nicht für einige Schubkarren zu verschwenden. 

Von jetzt an ging es Schlag auf Schlag. Der Zaun wurde bestellt, Details für die Bepflanzung am Rand des Gartens nahmen Form an. Die Patenschaften gingen in die Detailplanung für ihren Bereich.

An dieser Stelle einige Erfahrungen für eine eigene Planung im Verein:

Es Bedarf einer Menge Arbeitskraft und dementsprechend viele Pächter die sich ein solches Projekt vorstellen können. Gerade um die ersten Schritte zu planen, sind Ideen und das Abschätzen von Möglichkeiten für einen Verein unabdingbar. Viele Pächter können sich schwer vorstellen, was ein solcher naturnaher Garten bedeutet. Wieviel Aufwand es für einen jeden bedeutet, um am Ende des Tages ein tolles Erbegnis zu haben. Lasst Euch nicht davon abschrecken, dass einige Pächter noch nicht von Anfang an dabei sind. Auch mit einer kleineren Gruppe an Ideengebern, ist es nicht gerade einfach, alle Wünsche unter einen Hut zu bekommen. Ein Tipp: es müssen lediglich 1 - 2 Pächter den Hut auf haben, um Wünsche zu bündeln und manch einer Idee auch eine Absage zu erteilen. Nichts ist schlimmer, als wenn motivierte Pächter sich abwenden und nicht mehr mitwirken. Lasst Euch vielleicht gerade in der ersten Phase nicht entmutigen, denn je weiter das Projekt fortschreitet, umso mehr weckt ihr das Interesse bei anderen Pächtern, die visuell mitbekommen, was hier entsteht. Jetzt seid ihr auf dem richtigem Weg und vieles wird einfacher.

Was in eurem naturnahen Garten für Pflanzen seien sollen, entscheidet sich letztendlich über die Arten der Bereiche. Möchte man Gemüse anbauen oder Hochbeete erstellen? Wir glauben, dass diese Art von Pflanzen schon in einigen Gärten vertreten sind. Unserer Augenmerk liegt vielmehr auf dem Klimawandel, den Schutz der Artenvielfalt und einer Bewässerung, die nicht darauf fußt, unendlich viel Wasser zu haben. Der Garten soll sich so gut wie möglich selber versorgen. Wir verzichten daher auf Gemüseanbau und Hochbeet.

Wenn ihr keinen Gartenfachberater habt, dann bietet das Internet eine ungeahnte Möglichkeit an Wissen über solche Pflanzen. Auch eine gute Gärtnerei oder Baumschule hilft bei der Auswahl an Pflanzen. Wir haben eine solche Baumschule gefunden, die uns mit Rat und Tat beiseite steht. Die Baumschule Schneider (Kladow) war uns bei der Pflanzwahl behilflich und eine Vor- Ort - Unterstützung durch den Chef erhielten wir ebenfalls. Er brachte unsere Wünsche, wie Sichtschutz zu den Nachbarn und Pflanzorte unter einen Hut. An einem Wochenende wurden die Pflanzen in den Garten gepflanzt. Mehr 


An dieser Stelle einen großen Dank an die Baumschule Schneider. 

Wir könnten jetzt mehr verraten, jedoch wollen wir ein bisschen den Spannungsbogen halten und werden in Kürze hier weiter berichten.

Gerne seid ihr eingeladen den Fortschritt des "Waldessäumchen" vor Ort zu begutachten.

Wir wünschen Euch viel Spaß. Kolonie Waldessaum im Radeland e.V, Niederheideweg 5, 13589 Berlin (am Vereinsplatz)